Seniorenwegweiser 2019

74 4.7 Kurzzeitpflege Die Kurzzeitpflege ist die befristetete Versorgung und Betreuung eines pflegebedürftigen Menschen, der sonst zu Hause gepflegt wird, in einer vollsta- tionären Einrichtung. Sie kommt in Betracht, wenn beispielsweise pflegende Angehörige in Urlaub fah- ren oder selbst erkrankt sind und die Pflege daher nicht sichergestellt ist. Auch im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt oder bis zum Abschluss notwendiger Umbaumaß- nahmen im häuslichen Bereich, ist die Aufnahme in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung möglich. Pflegebedürftige, die mindestens dem Pflegegrad 2 zugeordnet sind, haben Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 5.1 auf Seite 90. Nach einem Krankenhausaufenthalt kann Kurzzeitpflege auch ohne Pflegeeinstufung in Anspruch genommen wer- den (siehe Info „Übergangspflege ohne Pflegegrad“ auf Seite 90) . Fast alle stationären Einrichtungen im Kreis Berg- straße bieten Kurzzeitpflegeplätze (zum Teil ein- gestreut) an. Über freie Plätze informieren Sie sich bitte direkt bei den jeweiligen Einrichtungen. Die Kontaktdaten der stationären Pflegeeinrichtungen können Sie der Aufstellung ab Seite 78 entnehmen. Die Kurzzeitpflege ermöglicht pflegenden Angehörigen eine „Auszeit“. © gilles lougassi - Fotolia

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=